Die drei wichtigsten Aufgaben des Tages

Die drei wichtigsten Aufgaben des Tages – Die beste und einfachste Zeitmanagementtechnik

Wer wünscht sich nicht produktiver zu sein? Vermutlich fast jeder, denn dadurch hat man mehr Zeit für die Dinge, die einem viel bedeuten.

Ich habe mir damals immer viele Aufgaben für den folgenden Tag vorgenommen. Meistens habe ich aber erst während des Tages erkannt, was ich alles machen musste bzw. sollte. So blieb nicht viel Zeit für diese Dinge, da ich mit etwas anderem beschäftigt war. Von Planung also keine Spur.

Aber das änderte sich mit einer sehr einfachen Zeitmanagementtechnik. Durch sie erkannte ich die wichtigsten Aufgaben des Tages (ganz nach dem Pareto-Prinzip) und sparte viel Zeit, die ich sonst mit weniger wichtigen Dingen verbracht hätte. Ich bemühte mich, mich nur auf die nachfolgend beschriebene Technik zu konzentrieren und alles weitere erst zu erledigen, wenn ich noch Zeit hatte. (mehr …)

Gedanken aufschreiben für mehr Fokus und Konzentration

Gedanken aufschreiben bzw. externalisieren– Mehr Konzentration und Fokus

Ich habe durch das Gedanken aufschreiben deutlich mehr Konzentration für die aktuelle Aufgabe bekommen. In diesem Artikel möchte ich dir meine Methode vorstellen, die mir in den letzten Jahren sehr geholfen hat.

Ausgangslage

Mein Problem war oft, dass ich immer wieder viele neue Informationen bekommen habe und mir alles irgendwie merken musste.

Das waren neue Aufgaben, Unterlagen zu aktuellen Aufgaben und vieles mehr. Ich denke, dass es fast jeden so geht.

Jede neue Information braucht allerdings einen kleinen Teil deiner Aufmerksamkeit. Im Unterbewusstsein denkst du immer wieder einmal an die neuen Aufgaben. Schließlich solltest du sie erledigen und darfst sie nicht wieder vergessen.

Irgendwann hast du so viele Informationen, dass du manche sogar wieder vergisst. Dabei sind es häufig eher unwichtigere Dinge, die an unserer Aufmerksamkeit zehren. (mehr …)

Warum deine Pläne immer an einem bestimmten Punkt scheitern

Warum deine Pläne immer an dem gleichen Punkt scheitern

Als ich mit meinen Selbstexperimenten und dem Bilden von neuen Gewohnheiten begonnen habe scheiterte ich meistens an einem bestimmten Punkt. Ich erreichte meine Zielvorstellung nicht; und das auch nach vielen Anläufen.

Da ich sehr hartnäckig bin, ließ ich das nicht auf mir sitzen. Es kann ja nicht sein, dass ich das nicht hinkriegte, obwohl mein Plan für mich perfekt schien. Was hinderte mich an der erfolgreichen Umsetzung meiner neuen Vorhaben?

In diesem Artikel möchte ich dir meine Antwort aufzeigen, die ich nach einiger Recherche entdeckte.

Warum Pläne scheitern

Meine Pläne scheiterten immer an einem bestimmten Punkt und genau diesen habe ich erkannt. Daraufhin habe ich die Ursache für das Scheitern an dieser Stelle analysiert und habe eine Lösung gefunden.

Seitdem fällt es mir viel leichter mein Gewohnheiten aufzubauen und habe generell mehr Motivation zu lernen und an mich zu arbeiten.

Die Lösung des Problems hört sich vielleicht erstmal viel zu einfach an und du wirst vielleicht denken: „Das habe ich auch vorher schon gewusst.“ Aber bitte lies weiter, denn genau das habe ich mir auch gedacht!

Genau deshalb habe ich die Lösung für das Scheitern wahrscheinlich nicht früher wahrgenommen.

Die Lösung ist wirklich recht simpel, aber das Beschäftigen mit ihr hat mein Problem beseitigt und mir viel Arbeit erspart. (mehr …)

Kompetenzstufenentwicklung für mehr Überblick und Motivation

Kompetenzstufenentwicklung – Die vier Stufen deiner Kompetenz

Als ich das erste Mal von der Kompetenzstufenentwicklung gehört habe, war ich sofort begeistert. Das Modell zeigt dir, wie du am besten die nächste Kompetenzstufe erreichen kannst. Modelle sind zwar nur ein Ausschnitt der Realität, aber sie dienen zur Veranschaulichung von schwierigen Themen.

Ein großer Teil des Lebens ist es, neue Dinge zu Lernen und sich neue Fähigkeiten anzueignen. Mit dem Modell kannst du deinen aktuellen Kompetenzstand besser nachvollziehen.

Ein altes Sprichwort ist: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich persönlich kann dieses Sprichwort (aufgrund zahlreicher Wiederholungen ^^) nicht mehr hören, aber es trifft nichts desto trotz zu.

Ohne neue Fähigkeiten und ohne neues Wissen wird sich deine Kompetenz nicht verbessern. Auf diesem Blog findest du hierzu noch viele interessante Artikel, die dich dabei unterstützen werden. Als Start kann ich folgende Artikel empfehlen: Willenskraft, Gewohnheiten, Karteikarten und Flow.

Jede der Kompetenzstufen hat ihre Eigenschaften, welche ich in diesem Artikel noch näher beschreiben werde.

Das Modell der Kompetenzstufenentwicklung hilft dir, dich beim Lernen und „Wachsen“ zu motivieren und dir gleichzeitig realistische Ziele zu setzen. (mehr …)

Auswendig lernen

Auswendig lernen – Wie du am besten viel lernen und behalten kannst

Eigentlich bin ich kein wirklicher Fan von reinem auswendig lernen. Ich möchte schließlich mein Wissen anwenden können und auch langfristig abspeichern. Nur kurz auswendig lernen und dann vergessen bringt mir auf Dauer wenig.

Mir ist aber aufgefallen, dass das auswendig lernen oft zu Unrecht verteufelt wird. Oft wird in Prüfungen viel Wert auf die Aufzählung von Listen, Vorteilen, Nachteile und Reihenfolgen von Prozessen gelegt.

Natürlich ist eine gewisse Basis notwendig. Also der Lernstoff sollte zuerst verstanden werden. Ohne diesen Schritt kann ich keinem empfehlen nur auswendig zu lernen.

Durch das anschließende Lernen von Details kann ich mir zum Beispiel die genauen Abläufe und Strukturen besser einprägen und verstehe Gesamtzusammenhänge besser. (mehr …)

Lernpausen optimal nutzen

Lernpausen sinnvoll nutzen und warum du sie machen solltest

„Lernpausen sind doch nur etwas für Faule!“

Diese Aussage kommt meistens von Leuten, die am „letzten Drücker“ vor der Prüfung einen Lernmarathon veranstalten. Dabei kann eine Planung von Lerneinheiten inklusive von Lernpausen das Zeitmanagement enorm verbessern und man kann entspannter Lernen.

Denn…

Was keine Pause kennt, ist nicht dauerhaft – Ovid (antiker römischer Dichter)

In diesem Artikel möchte ich dir zuerst aufzeigen, warum Lernpausen sinnvoll sind. Anschließend habe ich einige Vorschläge, wie du diese Unterbrechungen optimal nutzen kannst. (mehr …)