Gehirnwellen Frequenzen beeinflussen

Gehirnwellen Frequenzen – Grundlagen und wie sie beeinflusst werden können

Gehirnwellen bestimmen unser Leben auf entscheidende Weise. Je nachdem in welcher Frequenz sich dein Gehirn befindet, bist du entweder wach und aufmerksam oder entspannt.

In diesem Artikel möchte ich die verschiedenen Gehirnwellen Frequenzen vorstellen. Nach der Vorstellung der Frequenzen möchte ich näher auf das Thema „Gehirnwellen beeinflussen“ eingehen.

Die verschiedenen Gehirnwellen

Gehirnwellen werden in jeder Sekunde in unserem Gehirn erzeugt. Diese Schwingungen werden durch EEG (=Elektroenzephalografie) gemessen.

Die Einheit der Schwingungen wird in Hertz (Hz / Schwingungen pro Sekunde) gemessen.

Nun die Gehirnwellen in absteigender Hertz-Zahl.

Die Wellen mit einer höheren Hertz-Zahl stellen dabei einen „wacheren“ und konzentrierten Zustand dar. Wellen mit einer niedrigeren Hertz-Zahl sind eher für einen entspannenden Zustand verantwortlich.

Die Frequenz-Bilder stellen natürlich keine echten Gehirnwellen dar, da ich kein Gerät für die Messung solcher Wellen besitze. Sie sollen nur zur Veranschaulichung dienen. 😀

Gamma-Wellen

100-38 Hz

Die Gamma-Wellen sind noch nicht gut erforscht, denn sie wurden erst relativ spät entdeckt. Wissenschaftler meinen, dass diese Frequenz mit Spitzenleistungen und höchster Konzentration zusammenhängt.

Diese Gehirnwellen sollen für das Lernen und für das Speichern von Informationen besonders wichtig sein.

Forscher haben herausgefunden, dass eine sehr tiefe Meditation Gamma-Wellen hervorrufen kann.

Beta

Beta-Wellen

37-15 Hz

Im normalen Wachzustand findet man die Beta-Wellen. Sie sind besonders für die Konzentration und das Gedächtnis verantwortlich. Beta-Wellen werden auch zur Problemlösung benötigt. Der Beta-Zustand ist also der normale Bewusstseinszustand.

Es wurde herausgefunden, dass Stimulanzien wie Koffein die Beta-Wellen verstärken können.

Alpha

Alpha-Wellen

14-8 Hz

Diese Wellen sorgen für einen entspannten Zustand. Sie kann man auch als „Brücke“ zwischen Bewusstsein (Beta) und Unterbewusstsein (Theta) bezeichnen. Durch den entspannten und doch konzentrierten Zustand ist die Alpha-Frequenz besonders für das Lernen geeignet.

Theta

Theta-Wellen

7-4 Hz

Diese Frequenz kann als „Unterbewusstsein“ bezeichnet werden. Sie treten vermehrt im REM-Schlaf auf. Näheres zu Gehirnwellen im Schlaf findest du in meinem Artikel über die Wichtigkeit des Schlafes. Theta-Wellen sorgen für Kreativität, Intuition und für einen entspannten Zustand.

Delta

Delta-Wellen

3-0,5 Hz

Diese Wellen haben die niedrigste Hertz-Zahl. Eine Hertz-Zahl von Null würde bedeuten, dass das Gehirn tot ist. Die Delta-Wellen treten im Tiefschlaf auf und sind für ein funktionierendes Immunsystem und für die natürliche Heilung verantwortlich

Mischwellen

Die Gehirnwellen treten nicht einheitlich in einem der Frequenzbänder auf. Sie sind vielmehr Mischungen aus den verschiedenen Frequenzen.

Ein guter Lernzustand kann zum Beispiel viele Beta-Wellen und einige Alpha-Wellen beinhalten.

Die Übergänge zwischen den Gehirnwellen Frequenzen sind fließend. Man kann nicht eindeutig sagen: 14 Hz ist ein Alpha-Zustand. Die Grenzen verschwimmen und es wird auch manchmal eine geringfügig andere Aufteilung verwendet. Es geht hierbei nur um die grobe Abgrenzung.

Gehirnwellen beeinflussen

Zu den manchen Wellen habe ich schon einige Beinflussungs-Wege genannt, die mir als plausibel erscheinen. Nachfolgend möchte ich noch näher auf die generelle Beeinflussbarkeit von Gehirnwellen Frequenzen eingehen.

Studien

Die Beeinflussung von Gehirnwellen ist meines Wissens nach noch nicht gut erforscht und es gibt keine glaubwürdigen Studien zu diesem Thema. Es gibt viele Studien von Firmen, die Interessenkonflikte haben (z.B. Firmen, die mit den Beeinflussungsmethoden Geld verdienen).

Manche kleinere Studien haben eine kleine Verbesserung bei ADHS-Patienten gefunden, wenn sie mit bestimmten Wellen unterversorgt waren. Für gesunde Menschen fehlt bislang der eindeutige wissenschaftliche Beweis.

Fehlende Technik

Außerdem müssten die Gehirnwellen genau verglichen werden, wobei dafür die technische Ausstattung fehlt. Die wenigsten werden ein EEG-Messgerät zu Hause haben. Nur wenn die Über- oder Unterversorgung der Gehirnwellen gemessen wird, kann mit Maßnahmen überhaupt ein Effekt erzielt werden.

Eine Erhöhung der Beta-Wellen über das Optimum hinaus sollte zum Beispiel sogar einen negativen Effekt wie Angstzustände haben.

Selbstexperiment

Im Internet habe ich verschiedene Möglichkeiten gefunden, womit die Gehirnwellen gezielt verändert werden sollten. Hier einige Methoden, die ich bei meiner Recherche gefunden habe:

Binaurale Beats und isochrone Beats

Eine Methode stellt das Beeinflussen der Gehirnwellen Frequenzen mithilfe von sogenannten binauralen Beats oder isochrone Beats dar. Das sind spezielle Audiodateien, die durch das Hören die eigenen Wellen im Gehirn entsprechend der Audiofrequenz verändern sollten.

Diese Audiodateien gibt es für die verschiedensten Anwendungsgebiete. Es werden teilweise ziemlich übertriebene Resultate versprochen. Ich denke da spielt Werbung eine große Rolle und nicht die tatsächliche Wirkungsweise.

Da ich sehr gerne Selbstexperimente veranstalte, habe ich diese beiden Methoden (isochrone Beats und binaurale Beats) ausprobiert. Ich versuchte durch eine passende Audio-Datei (Alpha-Wellen) meinen Lern-Zustand zu verbessern.

Auch nach mehrmaligen Ausprobieren konnte ich keine erkennbare Verbesserung feststellen.

Für diese Audio-Dateien gibt es sogar eigene Programme, die die Frequenz für die unterschiedlichsten Ziele automatisch einstellen.

Abschließend kann ich sagen, dass diese Methode keine erkennbaren Erfolge gebracht hat. Vielleicht müsste man die Musikstücke über einen langen Zeitraum einsetzen. Hier spielt aber das Problem der fehlenden Messmöglichkeit wieder eine Rolle.

Vielleicht hast du schon Erfahrungen mit dieser Methode gemacht. Schreibe in die Kommentare, wie du zu dem Thema stehst. Es kann durchaus sein, dass es bei manchen super funktioniert.

Stimulierung durch Lichtimpulse

Durch gezielte Lichtimpulse solle man die auch die Gehirnwellen Frequenzen beeinflussen . Für diese Methode wird häufig eine LED-Brille verwendet. Die LED-Lampen leuchten in der benötigten Frequenz auf.

Wie zu den oberen beiden Methoden, gibt es auch für die Lichtimpulse keine klaren Forschungsergebnisse. Den Test dieser Methode habe ich mir vorerst mal gespart.

Vielleicht hast du Erfahrung mit dieser Technik und kannst mir in den Kommentaren die Funktionsweise näher beschrieben. Hast du Verbesserungen mit dieser Methode erlebt?

Generell bin ich gegenüber den Gehirnwellen-Beeinflussungsmethoden eher skeptisch eingestellt.

Fehlende Erforschung der Nebenwirkungen der Beeinflussung von Gehirnwellen Frequenzen

Bislang habe ich keine wissenschaftlichen Arbeiten gefunden, die sich mit den Nebenwirkungen der Beeinflussung der Gehirnwellen Frequenzen beschäftigen. Somit kann auch eine negative Auswirkung auf das Gehirn nicht komplett ausgeschlossen werden.

Fazit

Grundsätzlich ist das Wissen über die verschiedenen Wellenarten sehr wichtig. Manchmal fühlt man sich vielleicht nicht nach Lernen und es fällt einem härter als normal.

Es kann somit sein, dass das Gehirn zu wenige Alpha-Wellen oder ein Übermaß an Beta-Wellen produziert. Kleine Entspannungsübungen und das kurze Schließen der Augen kann hierbei Wunder bewirken. So kannst du die Wellen auf natürlichem Weg verändern.

Ich werde künftig keine gezielte Beeinflussung der Gehirnwellen Frequenzen verwenden, da es noch keine standhaften wissenschaftlichen Arbeiten hierzu gibt. Ein positiver Effekt war bei mir jedenfalls nicht erkennbar.

Für eine leichte Veränderung der Gehirnwellen Frequenzen genügt mir die normale Musik. Diese finde ich wesentlich angenehmer als die oben genannten Methoden.

Hast du schon einmal diese Methoden ausprobiert? Wie war das Ergebnis? Hast sich bei dir etwas verändert? Wie stehst du allgemein zu dem Thema? Bist du dir deinen eigenen Gehirnwellen-Zustand bewusst?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann like meine Facebook-Seite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben und die aktuellsten Lerntipps zu erhalten.

3 thoughts to “Gehirnwellen Frequenzen – Grundlagen und wie sie beeinflusst werden können”

  1. Gerne mache ich auch Selbstexperimente. Bei 432 Hertz Musik – z. B. Mozart auf youtube schwinge sich bei mir die Gehirnwellen ein und ich kann sehr gut und konzentriert, gleichzeitig auch entspannt arbeiten und komme schneller in den Flow-Zustand.

  2. ich habe auch mit bineuralen Sounds experimentiert und festgestellt, dass die Dauer von entscheidender Bedeutung ist. Es ist ähnlich wie beim Sport: Mal eben fünf Minuten Laufen im Park strengt an. Wenn Du an diesem Punkt aufhörst, hat das Ganz nichts gebracht und keinen Spaß gemacht. Aber nach 15 bis 20 Minuten gerät die körperliche Anstrengung auf einmal in den Hintergrund und nach 30,40 Minuten fühlt man sich (im Optimalfall) euphorisch und total im Flow. Deswegen: Nicht vorschnell die Flinte ins Korn werfen!

    1. Da kannst du schon auch Recht haben. Vielleicht sollte ich sie nochmals über einen längeren Zeitraum testen und die Dauer erhöhen.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*