schnell einschlafen durch atemübung

Schnell einschlafen mit der 4-7-8-Atemtechnik – Kann das funktionieren?

Es ist einfach schrecklich: Ich liege im Bett und will eigentlich schlafen, da ich die vielen Vorteile von ausreichend Schlaf kenne. Aber ich kann einfach nicht einschlafen. Ich habe unter meinem Schlaf-Artikel schon über verschiedene Tipps geschrieben.

In diesem Artikel möchte ich dir die „etwas andere“ Methode für schnellen Schlaf vorstellen: Die 4-7-8-Atemtechnik.

Kann man durch eine spezielle Atemtechnik wirklich schnell einschlafen?

Die Technik wurde ursprünglich von Dr. Weill bekannt gemacht. Die Technik ist inspiriert aus dem Yoga-Gebiet und soll laut Dr. Weill einem helfen, innerhalb von 60  Sekunden einzuschlafen.

Ich möchte hier nicht um den heißen Brei rumreden und gleich zur Anleitung kommen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die 4-7-8-Atemtechnik

Hier erstmal die Originalanleitung von Dr. Weill auf YouTube:

Da die Anleitung auf Englisch ist, habe ich diese noch übersetzt und zusammengeschrieben:

  1. Die Zunge oben am Gaumen anlegen. Das heißt die Zungenspitze genau hinter den oberen Schneidezähnen am Zahnfleisch. Dort bleibt sie die ganze Zeit während der Technik.
  2. Nun solltest du vollständig durch den Mund ausatmen. Dabei solltest du ein Geräusch verursachen.
  3. Schließe den Mund und beginne langsam und leise durch die Nase einzuatmen. Das Einatmen soll 4 Sekunden dauern.
  4. Als nächstes sollst du deinen Atem 7 Sekunden halten.
  5. Öffne wieder den Mund und atme mit dem Mund langsam und vollständig aus. Das Ausatmen soll 8 Sekunden dauern.
  6. Die Punkte 3)-5) werden drei weitere Male wiederholt.

Zur Anleitung habe ich eine kurze Grafik gebastelt. So erkennst du die einzelnen Schritte viel schneller.

Infografik zum schnell einschlafen mit der 4-7-8-Atemtechnik

Routine ist notwendig

Durch die 4-7-8-Atemtechnik soll man schnell einschlafen können. Das erfordert aber laut Dr. Weill eine gewisse Routine.

Diese notwendige Gewohnheit baut man auf, indem man die Technik zweimal am Tag durchführt. Einmal am Morgen und einmal am Abend (vor dem Schlafengehen z.B.).

Das Ganze soll über zwei Monate aufgebaut werden.

Außerdem können die Wiederholungszahlen von anfänglich 4 auf 8 erhöht werden (laut Dr. Weill).

Durch die Übung kann man irgendwann mühelos schnell einschlafen. Die Technik wird laut Dr. Weill exponentiell stärker.

Nach der Bildung der Gewohnheit kann man anfangen die Technik für Dinge zu nutzen (Stressabbau, Einschlafen, Entspannung, …).

Vorteile laut Dr. Weill

Mit der Atemtechnik soll der Sauerstoff der Atemluft besser verteilt werden und so einen Entspannungszustand hervorrufen.

Außerdem kann man durch die Konzentration auf den eigenen Atem die Gedanken ordnen. So kann man sich vom „überdenken“ ablenken und kommt so auch zur Ruhe.

Die 4-7-8-Atemtechnik soll auch die Höhe des Pulses stark verringern.

Neben der besseren Sauerstoffnutzung, kommt auch noch die Atempause ins Spiel. Während dieser Phase denkt der Körper: Achtung ich muss mich auf das Überleben konzentrieren, denn ich habe keine Luft mehr. Dadurch werden die weniger wichtigen Gedanken und Körperfunktionen heruntergefahren. So kann der Körper sich auf die lebensnotwendigen Dinge fokussieren.

Das ist wie wenn man auf eine heiße Herdplatte fasst. Nach der Verbrennung will man diese so schnell wie möglich mit Wasser lindern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man erst etwas anderes machen würde, wenn man die Möglichkeit dazu hätte. Der Körper möchte sich erst schützen, erst dann werden die „zusätzlichen“ Gedanken wieder aktiviert.

Meine Meinung zur 4-7-8-Atemtechnik

Hm, also ich bin bei solchen Dingen ja eher skeptisch und denke, das die Aussage mit den 60 Sekunden ein Marketing-Trick ist.

Ich denke aber auch, dass diese Methode wirklich helfen kann. Nicht so schnell wie versprochen, aber durch die Technik wird man durchaus ruhiger.

Ich habe die Technik ausprobiert. Die Übung lässt mich ruhiger werden und so meinen Schlaf verbessern. Durch die Beruhigung kann ich tatsächlich schnell einschlafen.

Bei meiner Recherche bin ich auf viele positive Erfahrungen gestoßen, aber auch auf Personen, die dadurch nicht schneller einschlafen konnten. Auch die Wissenschaft hat noch keine Beweise für eine solche Schlafmethode (es gibt noch keine Studien dazu, die die Wirksamkeit belegen).

Ich denke, dass man die Atemtechnik ausprobieren sollte. Sie ist kostenlos, leicht durchzuführen und verspricht einen großen Nutzen, wenn sie funktioniert.

Wenn sie nicht funktioniert, dann „Was soll’s“. Ist eine positive Wirkung da, dann hat man eine durchaus praktikable Technik gefunden und braucht nicht zu künstlichen Schlaftabletten oder sonstige Beruhigungsmittel greifen.

Hier gilt wie so oft: Einfach ausprobieren! Es kann einem nicht schaden.

Wie stehst du zu Atemübungen? Haben sie eine Wirkung bei dir? Kannst du welche spezielle empfehlen?

Schreibe deine Antworten in die Kommentare und like meine Facebook-Seite, damit du keine Neuigkeiten mehr verspasst!

Schöne Grüße,

Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*